Aktuelle Infos für SIE.

Aktuelle Neuigkeiten

Entschädigung für Tourismusbetriebe

Entschädigung für Tourismusbetriebe

Eine Seuchen-Betriebsunterbrechungsversicherung wurde nicht als Absicherungsinstrument für eine Pandemie geschaffen. Das große Risiko deckt auch kein Rückversicherer ab. Trotzdem ist es uns gelungen, mit der Versicherungswirtschaft eine Lösung für unsere Kunden zu finden. Wir sind stolz darauf, dass dadurch zahlreiche Hotel- und Gastronomiebetriebe rasch und unbürokratisch finanzielle Hilfe erhalten. 

Nicht zufällig musste schon bis zu Corona der Staat die Kosten für Betriebssperrungen im Zuge einer Epidemie ersetzen, nämlich im Rahmen des Epidemiegesetzes. Zwei von uns in Auftrag gegebene und finanzierte Gutachten lassen Österreichs Wirte und Hotels nun auf eine Entschädigung für Verdienstentgang von Seiten des Bundes hoffen. 

Vom neuen Rückenwind für Tourismusbetriebe bei der Geltendmachung von möglichen Ansprüchen nach dem Epidemiegesetz berichtet auch die Tiroler Tageszeitung in ihrer Ausgabe vom 12. Mai 2020.

WEITERLESEN

Coronavirus: Streitfall Entschädigung wegen Betriebsstillstand - risikolose Betreibung von Ansprüchen für Gastgewerbebetriebe nach dem Epidemiegesetz

Coronavirus: Streitfall Entschädigung wegen Betriebsstillstand - risikolose Betreibung von Ansprüchen für Gastgewerbebetriebe nach dem Epidemiegesetz

Im neu beschlossenen COVID-19 Gesetz sind ursprünglich im Epidemiegesetz beschriebene Entschädigungen für Betriebsunterbrechung aufgrund behördlicher Schließung nicht mehr vorgesehen.

Für Gastbetriebe wird die Geltendmachung von Ansprüchen für Verdienstentgang somit plötzlich zu einem Streitfall mit höchst ungewissem Ausgang. Wir haben dazu ein Rechtsgutachten bei der Kanzlei NHP in Wien in Auftrag gegeben. Die Gutachter kommen zum Schluss, dass aufgrund der durch die jeweilige Bezirksverwaltungsbehörde erlassenen Verordnung vom 13.3.2020 ein Anspruch gegenüber dem Bund, zumindest bis zur Aufhebung der Verordnung am 26.3.2020 bestehen dürfte.

Wir empfehlen unbedingt die fristgerechte Anmeldung Ihrer Forderung nach Epidemiegesetz an die Bezirksverwaltungsbehörde (= Bezirkshauptmannschaft).

WEITERLESEN

Wichtige Information! Anzeigepflicht von Gefahrerhöhungen bei Betriebsschließungen auf Grund des Corona Virus

Wichtige Information! Anzeigepflicht von Gefahrerhöhungen bei Betriebsschließungen auf Grund des Corona Virus

Zur Eindämmung der Pandemie müssen derzeit leider viele Unternehmen geschlossen halten.

Es gilt zu beachten, dass es infolge der Betriebsschließung zu einer Veränderung der bekannten Risikosituation kommen kann. Etwa dann, wenn vorhandene Sicherheitsvorkehrungen reduziert werden, ist ein Verlust der Versicherungsdeckung möglich. 

Beispielsweise werden folgende Maßnahmen empfohlen:

WEITERLESEN

Interview mit unserem Mitarbeiter Thomas Holaus

Interview mit unserem Mitarbeiter Thomas Holaus

Thomas ist schon seit 2002 bei uns im Betrieb tätig und kümmert sich um die rasche Abwicklung der Schadensfälle.

 

Du bist schon seit 2002 bei uns im Betrieb. Was hat dich damals bewogen, dass du dich bei der Firma Brindlinger Versicherungsmakler beworben hast?

Ich war zum damaligen Zeitpunkt bereits 6 Jahre bei einer der größten Österreichischen Versicherungen im Verkauf angestellt. Zu dieser Zeit folgten bereits die ersten kniffligeren Schadenfälle und musste ich feststellen, dass wir zwar verkaufen gelernt hatten, aber wir konnten unseren Kunden im Schadenfall nicht wirklich unterstützend zur Seite stehen. Ich habe dann die Zeitungsanzeige gesehen, dass der Makler Brindlinger einen Schadenreferenten beschäftigen wollte. Auch hatte das Büro Brindlinger zu diesem Zeitpunkt bereits einen sehr guten Ruf und wusste ich bereits, dass mir das Thema „Versicherung“ gefällt.

WEITERLESEN

Prämienregulierung: die jährliche Meldung ist wichtig!

Prämienregulierung: die jährliche Meldung ist wichtig!

Jährlich erhalten Unternehmen eine Aufforderung, zu ihren bestehenden Versicherungen Umsätze, Lohnsummen, Deckungsbeiträge, Zu- und Abgänge bei der Betriebsausstattung  usw. zu melden.  Doch weshalb sind diese Meldungen so wichtig?

Das versicherte Risiko kann sich während des versicherten Zeitraums ändern. Mögliche Ursachen sind u. a. weitere Tätigkeitsbereiche durch neue Projekte oder Aufträge, Erhöhung des Mitarbeiterstammes, neu gebaute oder angemietete Räumlichkeiten, Umsatzsteigerungen, Erweiterung des Geschäftsbetriebes auf andere Länder. 
Risiken, die während des Versicherungsjahres neu hinzukommen, sind nur dann versichert, wenn eine sogenannte Vorsorgeversicherung zu den gültigen Versicherungsbedingungen und vorgesehenen Deckungssummen oder eine nachträgliche Prämienregulierung vereinbart sind.  

WEITERLESEN

Konjunkturschwäche führt zu mehr Insolvenzen

Konjunkturschwäche führt zu mehr Insolvenzen

Der Kreditversicherer Euler-Hermes AG weist in seiner aktuellen Insolvenzstudie 2020 darauf hin, dass heuer die weltweite Zahl der Insolvenzen steigen dürfte. Treiber der Entwicklung sei Asien, aber auch in Westeuropa sei mit mehr Firmenpleiten zu rechnen, die Gründe dafür liegen in der anhaltenden Konjunkturschwäche, vor allem in den Industriestaaten und im produzierenden Gewerbe. Weitere Risikofaktoren seien die Folgen der Handelskonflikte, politische Unsicherheiten und soziale Spannungen.

WEITERLESEN

Obliegenheiten und Sicherheitsvorschriften

Obliegenheiten und Sicherheitsvorschriften

Oft ist man sich gar nicht richtig bewusst, dass bei Abschluss eines Versicherungsvertrages eine Reihe von Sicherheitsvorschriften und Obliegenheiten vereinbart werden. Diese müssen dann auch eingehalten werden, damit im Schadenfall die Versicherung die volle Leistung erbringt.

WEITERLESEN

Cyberangriffe können große Schäden verursachen

Cyberangriffe können große Schäden verursachen

Immer häufiger werden Unternehmen Opfer von Computersabotage, digitaler Erpressung oder einer anderen Form von Cyberkriminalität. Erst kürzlich berichtete die Tiroler Tageszeitung von einem massiven Hackerangriff beim Osttiroler Jalousien- und Rollladenhersteller Hella. Bei allen in- und ausländischen Unternehmen kam es zu einem Produktionsausfall – insgesamt mussten rund 1000 Beschäftigte auf die Wiederherstellung des Datenflusses warten.

Eine Wiederherstellung von Daten ist nur mit großem Aufwand oder gegen eine – im Regelfall abzuratende - Zahlung von Lösegeld möglich. Hohe Kosten für EDV Spezialisten und ein Betriebsausfall sind jedenfalls sicher.

Eine Cyberversicherung bietet Schutz

WEITERLESEN

Der Brand im Krefelder Affenhaus zeigt:  Eine gute Haftpflichtversicherung muss sein!

Der Brand im Krefelder Affenhaus zeigt: Eine gute Haftpflichtversicherung muss sein!

Silvester –Feuerwerkskörper begrüßen das neue Jahr. Doch die ausgelassene Stimmung schlägt schnell um: Eine Mutter lässt mit ihren erwachsenen Töchtern Himmelslaternen aufsteigen, welche das Affenhaus des Krefelder Zoos in Brand setzen. Die Folgen sind ein total beschädigtes Gebäude und zahlreiche verendete Tiere, darunter Menschenaffen wie Gorillas und Schimpansen.

WEITERLESEN

Schöne Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2020

Schöne Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2020

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020!

WEITERLESEN

Advent, Advent der Christbaum brennt .......

Advent, Advent der Christbaum brennt .......

Klingt lustig, ist es aber nicht, wenn es einen tatsächlich betrifft. Alle Jahre wieder endet das Weihnachtsfest in manchen Haushalten mit einem Feuerwehreinsatz. Adventkränze und Christbäume trocknen in geheizten Räumen sehr rasch aus und fangen dann besonders schnell Feuer.

WEITERLESEN

Neue Regelung für die Befreiung der motorbezogenen Versicherungssteuer, die Gratis-Vignette und für die Normverbrauchsabgabe für Menschen mit Behinderung

Neue Regelung für die Befreiung der motorbezogenen Versicherungssteuer, die Gratis-Vignette und für die Normverbrauchsabgabe für Menschen mit Behinderung

Befreiung von der motorbezogenen Versicherungssteuer u. Gratis-Bezug der Vignette

Ab 1. Dezember 2019 gilt für die Befreiung von der motorbezogenen Versicherungssteuer und auch für den Bezug der Gratis-Vignette für Menschen mit Behinderung eine neue Rechtslage, wobei die Befreiung nur für ein Fahrzeug zusteht.

Je nachdem, ob Sie die Befreiung schon vor dem 1. Dezember 2019 oder ab diesem Datum erstmalig beanspruchen, gibt es folgende Regelungen.

WEITERLESEN

Interview mit unserem Prokuristen Eller Josef (Joe)

Interview mit unserem Prokuristen Eller Josef (Joe)

Joe ist schon seit über 26 Jahren bei uns im Betrieb tätig und einer unserer längst dienenden Mitarbeiter – nach Abschluss der Handelsschule in Schwaz absolvierte er von August 1993 bis Dez. 1994 die Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Vom Lehrling zum Chef - mittlerweile ist er in der Geschäftsführung tätig und leitet das Unternehmen gemeinsam mit Josef Brindlinger. Die Brindlinger Versicherungsmakler GmbH wurde 1967 von Josef Brindlinger sen. gegründet und ist nunmehr größter Versicherungsmakler Westösterreichs mit 30 Mitarbeitern in Zell am Ziller und Jenbach.

WEITERLESEN

Berufsunfähig - die Rente vom Staat reicht nicht aus

Berufsunfähig - die Rente vom Staat reicht nicht aus

Hermann R. leitete seit Jahren mit Erfolg die Entwicklungsabteilung in einem renommierten Unternehmen. Er arbeitete gerne, aber seit ein paar Monaten ging ihm die Arbeit nicht mehr so leicht von der Hand, er fühlte sich oft erschöpft, depressiv, müde und leer. Auch privat hatte er einige Probleme zu bewältigen; er konnte nicht mehr durchschlafen, war oft gereizt, sich zu konzentrieren viel ihm extrem schwer und immer mehr plagte ihn das Gefühl, all seinen Anforderungen nicht mehr gewachsen zu sein. Schlussendlich diagnostizierte sein Arzt ein Burnout-Syndrom. Seinen Beruf, wo hohe Stressbelastung, die Übernahme von Verantwortung, Konzentration, sowie Konfliktgespräche an der Tagesordnung stehen, kann Hermann R. nicht mehr andauernd ausüben.

Sein Verdienst war gut. Sein Lebensstandard dementsprechend hoch. Die Raten für das Eigenheim waren noch nicht zurückbezahlt; das Schulgeld für die Privatschule seines Sohnes musste weiter bezahlt werden; die Fixkosten für Strom, Handy, Versicherungen, etc. wurden weiter von seinem Konto abgebucht. Was nun?

WEITERLESEN

Safe bei Einbruch mit Schlüssel geöffnet – muss Versicherer zahlen?

Safe bei Einbruch mit Schlüssel geöffnet – muss Versicherer zahlen?

Einbrecher waren durch Aufbrechen einer Kellertür in das Haus des Klägers eingedrungen. Im Büro dieses Hauses befand sich ein Safe. Den Schlüssel dazu fanden die Einbrecher in einem Rollcontainer im selben Raum, den sie ohne großen Aufwand aufbrechen konnten. Der Safe wurde mit dem Schlüssel geöffnet und die Täter entwendeten wertvolle, versicherte Münzen.  Einbruchdiebstahl lag ohne Zweifel vor, da die Täter durch eine aufgebrochene Tür eingedrungen waren.

Liegt in diesem Fall aber auch ein „Einbruchdiebstahl in ein versperrtes Behältnis (Safe)“ vor bzw. gibt es auch eine Entschädigung für die abhandengekommenen Münzen?

WEITERLESEN

Berufliche Fehlentscheidung – Schaden in Millionenhöhe trifft Geschäftsführer

Berufliche Fehlentscheidung – Schaden in Millionenhöhe trifft Geschäftsführer

Der Zusammenbruch des Herrenausstatter Bäumler vor Jahren veranschaulicht, dass eine D&O (Directors and Officers) Versicherung für Leitungs- und Aufsichtsorgane ein wichtiges Absicherungsinstrument darstellt. Bei beruflichen Fehlentscheidungen gehen die Schäden oft in die Millionen und Geschäftsführer bzw. Manager können persönlich – auch mit ihrem Privatvermögen – in unbegrenzter Höhe haftbar gemacht werden.

WEITERLESEN

Feuer- und Heißarbeiten – eine brandgefährliche Sache – ohne Heißarbeitsschein droht der Verlust des Versicherungsschutzes!!!

Feuer- und Heißarbeiten – eine brandgefährliche Sache – ohne Heißarbeitsschein droht der Verlust des Versicherungsschutzes!!!

Bei Umbauten, auf Baustellen oder auch bei Reparaturen an bestehenden Objekten müssen beinahe immer sogenannte Heißarbeiten durchgeführt werden. Der überwiegende Teil von Brandschäden entsteht gerade durch unsachgemäße Vorbereitung, Durchführung oder auch durch fehlende Nachkontrollen bei Feuer- und Heißarbeiten.

WEITERLESEN

Zahlungsrichtlinie PSD2 fordert besondere Sicherheitsmaßnahmen beim bargeldlosen Zahlen

Zahlungsrichtlinie PSD2 fordert besondere Sicherheitsmaßnahmen beim bargeldlosen Zahlen

Ab 14. September 2019 sollte die die EU-Zahlungsrichtlinie „Payment Service Directive 2“ (PSD2) gelten. Da die Umsetzung der neuen Vorgaben bei der „starken Kundenauthentifizierung“ (2-Faktor-Authentifzierung) technische Nachrüstung fordert und sich die Umsetzung speziell für Handel und Hotellerie teils schwierig gestaltet, wurde ein Aufschub der Umsetzungsfrist erreicht. Die neue Frist ist vorerst noch nicht bekannt. Nicht verschoben wurde die Öffnung von Bankkonten für Drittanbieter.

WEITERLESEN

Können Geschäftsbedingungen in einer ständigen Geschäftsbeziehung auch mittels Lieferschein vereinbart werden?

Können Geschäftsbedingungen in einer ständigen Geschäftsbeziehung auch mittels Lieferschein vereinbart werden?

Allgemeine Geschäftsbedingungen können ausdrücklich oder auch stillschweigend vereinbart werden. Erklärt der Unternehmer vor dem Abschluss des Vertrages, dass er nur zu seinen AGB den Vertrag abschließen möchte und lässt sich der Geschäftspartner daraufhin mit ihm ein, gelten die AGB als vereinbart.

Eine stillschweigende Vereinbarung der AGB darf nur angenommen werden, wenn für den Kunden deutlich erkennbar ist, dass der Unternehmer nur zu seinen AGB abschließen will und der Kunde vor Vertragsabschluss die Möglichkeit hatte, Einsicht in die verwendeten AGB nehmen zu können.

Bei einer einzigen Lieferung sind Lieferscheine und Rechnungen daher nicht geeignet, Änderungen der AGB zu einem bereits abgeschlossenen Vertrag zu vereinbaren (es gelten die AGB BEI Vertragsabschluss).

Anders stellt sich das bei einer jahrelangen Geschäftsbeziehung dar.

WEITERLESEN

Eindringen in die Wohnung  mit gestohlenem Schlüssel – Was zahlt die Versicherung?

Eindringen in die Wohnung mit gestohlenem Schlüssel – Was zahlt die Versicherung?

Ein unbekannter Täter entwendete einer 80-jährigen gehbehinderten Frau beim Verlassen des Hauses aus ihrer Manteltasche den Wohnungsschlüssel. Er und seine Komplizen gelangten damit in ihre Wohnung und im Zuge dieses „Einbruchs“ wurden Bargeld, Schmuck, Gold- und Silbermünzen gestohlen. Die Dame wandte sich daraufhin an ihre Haushaltsversicherung, welche aber nicht bereit war für den Schaden als „Einbruchdiebstahl“ aufzukommen und die Meinung vertrat, dass es sich hierbei nur um einen „einfachen Diebstahl“ handle. Daraufhin brachte die Dame die Klage ein.

WEITERLESEN

Newsletter

Stets aktuelle Informationen erhalten
und nichts verpassen

Adresse

Brindlinger
Versicherungsmakler GmbH

Zentrale Zell am Ziller

Gerlosstraße 14
6280 Zell am Ziller

+43 5282 2452-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mo – Do: 08:00 – 17:00 Uhr
Fr: 08:00 – 12:00 Uhr, bis 13:00 Uhr Journaldienst

Zulassungsstelle Mo - Fr 08:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung

Zweigstelle Jenbach

Auf der Huben 1
6200 Jenbach

+43 5282 2452-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mo – Do: 09:00 – 13:00 Uhr
Fr: 09:00 – 12:00 Uhr